Imagination

OSG


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Opferschreibengeschichten

Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 23 ... 40  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 6 von 40]

126 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:28 am

Madison

"Okay, dann rede." sagte ich und verschränkte meine Arme.

Benutzerprofil anzeigen

127 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:29 am

Aiden

"Es tut mir leid, dass ich das alles zu dir gesagt habe. Es tut mir leid, dass ich auf eifersüchtigen Freund mache und tut mir leid für alles. Du weißt das ich manchmal... ein idiot bin. Alice hat mir gesagt wie schlecht es dir ging. Ich will das nicht. Bitte Maddie."

Benutzerprofil anzeigen

128 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:30 am

Madison

Ich sah im in die Augen. Ich lächelte ihn an. "Es tut mir Leid, dass ich überreagiert habe."

Benutzerprofil anzeigen

129 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:31 am

Aiden

Ich nahm sie in den Arm und küsste sie. "Oh man, ich war so ein Depp."

Benutzerprofil anzeigen

130 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:32 am

Madison

Ich umarmte ihn und erwiderte den Kuss. "Ich muss gleich wieder in den Unterricht. Sehen wir uns später?" fragte ich.

Benutzerprofil anzeigen

131 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:36 am

Aiden

Ich küsste Maddie und verabschiedete mich von ihr.

Benutzerprofil anzeigen

132 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:36 am

Madison

Ich ging zurück ins Klassenzimmer und setzte mich an meinen Platz. Alice sah mich an. "Und?" fragte sie. "Danke." sagte ich und lächelte sie an.

Benutzerprofil anzeigen

133 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:37 am

Julien

Irgendwann hatten wir auch die große Pause. Ich hatte mir was zum Essen gemacht. Weswegen ich einfach wieder im Klassenzimmer blieb und mich ans Fenster setzte. Ich hatte das Fenster geöffnet und sah nach Draußen. Sam schrieb mir, dass sie sich einige Male übergeben hatte. Ich würde ihr als Medikamente holen müssen.

Benutzerprofil anzeigen

134 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:38 am

Madison

Als es klingelte ging ich wieder in die Cafeteria, mein Flasche war leer, deshalb kaufte ich mir Wasser. Alice wartete am Tisch auf mich. "Habt ihr alles geklärt?" fragte sie mich. Ich nickte und bedankte mich nochmal bei ihr. Ich hielt Ausschau nach Aiden und hörte kaum zu was Alice mir erzählte.

Benutzerprofil anzeigen

135 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:38 am

Julien

Nach Schulschluss beschloss ich gleich in die Apotheke zu fahren und was zu holen. Ich stieg auf mein Bike und setzte meinen Helm auf.

Benutzerprofil anzeigen

136 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:40 am

Madison

Aiden kam nicht mehr, weshalb Alice und ich wieder ins Klassenzimmer gingen. Nach dem Unterricht beeilte ich mich nach Hause, weil mein Vater ein Essen mit der Familie plante, er war 2 Wochen lang wegen seinen Geschäftsreisen weg. Als ich ankam, öffnete er die Tür. "Dad, hey." sagte ich lächelnd und umarmte ihn. "Hallo." sagte er lächelnd. "Zieh dir was Nettes an, wir gehen in ein Restaurant. Ich warte im Wagen, die anderen sind schon dort." sagte er und lief zum Wagen. Ich beeilte mich und suchte mir ein elegantes Kleid aus, ich schminkte mich nach und ging zum Auto. Als wir ankamen, wartete die ganze Familie dort, sogar Verwandte die ich noch nie gesehen habe. "Hast du...was zu verkünden?" fragte ich bevor wir alle rein gingen. Er nickte und bat alle mit rein zu kommen.

Ich setzte mich zwischen meine Schwester und meiner Mutter, als jeder ihr Essen bestellt hatte, bat mein Vater um Ruhe. "Danke das ihr alle gekommen seid, ich habe euch alle gebeten zu kommen, weil ich ein Hotel gekauft habe." sagte er. Jeder freute sich für ihn mit. Er kaufte das größte Hotel in dieser Stadt, das größte und teuerste. Nachdem alle gegessen hatten und gingen, blieben nur meine Mutter, meine Schwester, mein Vater und ich. "Wollen wir uns das Hotel gemeinsam ansehen?" fragte meine Mutter. Wir nickten und folgten ihr ins Auto. Mein Vater bezahlte die Rechnungen und kam nach. Wir fuhren gemeinsam zum Hotel, es war sogar noch größer als seine Beschreibungen nach.

Nach der Besichtigung fuhren wir nach Hause. Es war noch nicht sehr spät, aber ich war kaputt. Ich schminkte mich ab, zog mich und putzte mir die Zähne. Ich legte mich danach auf mein Bett, ich schlief sehr schnell ein, weil ich sehr müde war.

Benutzerprofil anzeigen

137 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:40 am

Julien

"Hey Sam, ich bin auf dem Weg zur Apotheke. Was für Medikamente brauchst du?", fragte ich sie während ich von meinem Bike abstieg. "Julz ich... bring mir... einen Schwangerschaftstest mit." Für ein paar Sekunden realisierte ich nicht, was gerade geschehen war. "Bitte. Ich wir reden zu Hause." Damit legte sie auf. Ich stand immer noch wie geschockt dran. Was zur Hölle?
Ich beeilte mich und kaufte das Ding. Ich kaufte zur Sicherheit zwei. Die Frau sah mich mit einem besorgten Blick an. Ich schien nicht gerade gesund auszusehen.
Wie ein Zombie fuhr ich nach Hause. Ich rannte förmlich die Treppen hoch und riss die Tür auf.

"Sam, willst du mir erklären wie-" Ich sprach nicht mehr weiter als ich sie weinend auf dem Sofa vorfand. Ich kniete mich zu ihr und strich ihr über die Schulter.
"Hey, mach erstmal den Test okay? Dann reden wir weiter."
Sie nahm den Schwangerschaftstest und stand auf. Ich folgte ihr zur Tür und lehnte mich dann gegen die Wand.
Sie kam nach einiger Zeit raus und hielt das Ding in der Hand. "Und?", fragte ich und sah auf die Anzeige. Sie schüttelte den Kopf. "Noch nichts. Wir müssen warten.

Es kam mir wie eine halbe Ewigkeit vor diese 15 Minuten zu warten. Keiner von uns sagte etwas. Wir starrten beide wie gebannt darauf.
In den letzten 5 Minuten legte sie es weg und stand auf. "Ich kann das nicht. Ich will es nicht wissen." Ich seufzte und lief zu ihr. Ich schlang meine Arme um sie. "Hey, es ist noch nichts okay? Warts einfach ab. Er muss ja nicht positiv sein."
Sie schob meine Arme weg. "Ich bin eine Woche drüber und und... sein Kondom ist gerissen. Oh mein Gott Julz, warum hab ich kein Mädchen als beste Freundin."
Ich schüttelte den Kopf. "So genau will ichs nicht wissen. Wie gesagt, mach dir keine voreiligen Sorgen. Du hast vielleicht was schlechtes gegessen?"
Sie stöhnte auf. "Du verstehst das einfach nicht. Halt einfach die Klappe."
Sie sah auf die Uhr und starrte mich dann geschockt an. "Schau du drauf."
"Ich hab keine Ahnung was die Striche bedeuten.", sagte ich und griff danach.
"Es steht auf der Verpackung aber zwing mich nicht zuerst drauf zu sehen."
Ich verdrehte die Augen und nahm die Verpackung.
Ich sah auf die Anzeige und verglich es mit den Zeichen auf der Verpackung.
"Und?", fragte sie diesmal und wippte hin und her.
"Er ist negativ."

Benutzerprofil anzeigen

138 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:47 am

Madison

Am nächsten Morgen wachte ich immer noch kaputt auf. Die Sonne prallte mir in mein Gesicht ich stand auf und machte die Balkon Tür auf um durchzulüften. Ich schleppte mich zum Badezimmer und putzte mir die Zähne, danach schminkte ich mich und ging wieder in mein Zimmer. Mein Bett war plötzlich gemacht und Frühstück stand auf meinem Nachttisch. Daneben war ein Zettel wo stand 'Ich bin bei der Arbeit, guten Appetit. - Dad'. Ich frühstückte und schaute dann auf die Uhr. Ich hatte nur noch 15 Minuten mich fertig zu machen, ich suchte mir etwas passendes zum Anziehen an, nahm ein Kaugummi, besprühte mich mit Deo, nahm meine Sachen und ging dann zur Tür raus. Alice schrieb mir das sie heute nicht kommen würde weil sie krank ist, also lief ich zur Schule. Ich kam pünktlich an.

Benutzerprofil anzeigen

139 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:48 am

Julien

Mein Wecker klingelte und ich schlug mein Handy vom Bett. Ich war mit Kopfschmerzen aufgewacht und mir ging es schlecht. Sam und ich hatten gestern gefeiert, dass der Test negativ war. Wir hatten beide ein bisschen zu viel getrunken. Nur konnte ich heute nicht zu Hause bleiben. Ich aß nichts und trank nichts. Ich hatte Angst, dass es sofort wieder raus kommt.

Ich stieg auf mein Bike und fuhr zur Schule. Ich kam ziemlich früh. Deshalb setzte ich mich ins Klassenzimmer und legte meinen Kopf auf die Bank.

Benutzerprofil anzeigen

140 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:49 am

Madison

Ich ging ins Klassenzimmer und setzte mich auf meinen Platz. Meine Tasche stellte ich auf den Stuhl von Alice. Als Julz ins Klassenzimmer kam sah ich ihn an. Er sah krank aus. Als die Lehrerin kam, sagte ich ihr das Alice nicht kommt und wir begannen mit dem Unterricht.


Benutzerprofil anzeigen

141 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:49 am

Julien

Der Versuch sich auf den Unterricht zu konzentrieren scheiterte kläglich. Ich hatte es schnell aufgegeben und versucht meinen Kopf aufrecht zu halten.

Als es zur Pause klingelte, fühlte es sich wie eine Erlösung an. Ich stand auf und taumelte nach Vorne. Mir wurde schwarz vor Augen. Ich hielt mich an jemands Schulter fest. Ich glaube es war Maddie. Dann beugte ich mich nach unten und kotze in die andere Richtung.

Benutzerprofil anzeigen

142 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:50 am

Madison

In der Pause hielt sich Julz an meiner Schulter fest und übergab sich. Ich ekelte mich davor, aber ich half ihm auf und führte ihn zu einem Stuhl. Ich stellte ihm eine Wasserflasche auf den Tisch und setzte mich auf einen Stuhl neben ihm. "Alles okay?" fragte ich ihn.

Benutzerprofil anzeigen

143 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:51 am

Julien

"Danke, ich brauch deine Hilfe nicht.", sagte ich und schob die Wasserflasche weg von mir. "Du musst mir nicht helfen." Ich hielt mir die Hand vor den Mund und die Nase um mich nicht noch mal zu übergeben von meiner eigenen Kotze.

Benutzerprofil anzeigen

144 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:52 am

Madison

"Ich muss nicht aber ich will." sagte ich und schob ihm die Flasche wieder zu ihm. "Geh nach Hause, ich kann den Lehrern schon was sagen." sagte ich.

Benutzerprofil anzeigen

145 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:52 am

Julien

"Nein", sagte ich und sah sie an. "Ich meine es ernst."

Benutzerprofil anzeigen

146 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:53 am

Madison

Ich verdrehte meine Augen und verschränkte meine Arme. "Was habe ich dir getan, dass du nicht meine Hilfe annehmen möchtest?" fragte ich ihn.

Benutzerprofil anzeigen

147 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:53 am

Julien

Ich schüttelte den Kopf und seufzte. "Es geht nicht darum was du gemacht hast.", sagte ich und stand auf. "Wenn du mir helfen willst, dann hilf mir die Kotze weg zu putzen."

Benutzerprofil anzeigen

148 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:55 am

Madison

Ich verzog mein Gesicht. Ich hielt mir meine Nase zu und half ihm. Zuerst wollte ich ihm nicht helfen, aber ich wollte ihn auch nicht alleine lassen bei so einem Zustand. Nachdem wir fertig waren schmiss ich alles weg und wusch mir meine Handy mit Seife. Ich hatte Deo dabei, ich nahm es raus und sprühte im Klassenzimmer damit rum.

Benutzerprofil anzeigen

149 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:56 am

Julien

"Danke", sagte ich und warf die letzten Papiertücher weg. Ich wusch mir meine Hände ebenfalls und setzte mich wieder auf meinen Platz. "Du kannst gehen. Ich komme allein zurecht."

Benutzerprofil anzeigen

150 Re: Opferschreibengeschichten am So Apr 26, 2015 12:57 am

Madison

"Die Pause ist in fünf Minuten vorbei. Lohnt sich nicht mehr." sagte ich. Ich nahm mein Handy raus, las alle Nachrichten und beantwortete alle. Als ich damit fertig war packte ich mein Handy wieder ein. Ich stand auf und öffnete das Fenster, weil es sehr heiß war.

Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 6 von 40]

Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 23 ... 40  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten